Zweifache Nominierung für die „Gesundheitspioniere“

Nicht nur ich, sondern das gesamte Team des Ersten Deutschen Zentrum für Leistungsmanagement fiebert dem 02. Dezember 2015 entgegen. Dann werden im Berliner „Tipi am Kanzleramt“ die diesjährigen „Human Resources Excellence Awards“ HR-Excellence.jpgverliehen. Zusammen mit unserem Kunden, der Wittenstein AG, sind wir mit unserem Konzept „Gesundheitspioniere“ in gleich zwei Kategorien für den vom renommierten Fachmagazin „Human Resources Manager“ ausgelobten Preis nominiert!

Im Mai 2015 starteten wir unser Projekt mit dem Ziel, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Produktivität der Wittenstein-Mitarbeiter zu erhalten und sogar noch zu steigen. Und das sowohl beruflich als auch privat. Die täglichen Prozesse einer intensiver und schnelllebiger werdenden Arbeitswelt stellen sowohl für unser Gehirn, wie auch unseren Körper eine immer größere Herausforderung dar. Durch die in regelmäßigen Abständen durchgeführten Trainings haben es die Mitarbeiter der Wittenstein AG in nur wenigen Monaten geschafft, nicht nur persönliche Ziele wie beispielsweise eine Gewichtsreduktion zu erreichen, sondern auch aktiv modernen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes Mellitus oder Herz- Kreislauferkrankungen entgegenzuwirken.

Die Nominierung in den Kategorien „HR Innovation des Jahres“ und „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ ist für uns nicht nur eine großartige Anerkennung sondern motiviert die Teilnehmer und uns, diesen Weg weiterzugehen. Jetzt heißt es Daumen drücken! Weiter Informationen über die „HR Excellence Awards“ finden Sie hier.

Impressionen vom 4. deutschen arbeitsmarkt forum

Am 30. Oktober hielt ich zusammen mit dem Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft, Holger Stromberg und dem Mediziner Prof. Dr. Alfred Wolf eine Keynote auf dem 4. deutschen arbeitsmarkt forum. Unter dem Motto „Visionen vermitteln – Austausch fördern“ widmet sich der von der BERA GmbH veranstaltete Human Resources Fachkongress den Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen.

Gruppenbild

Im stilvollen Ambiente des Audi Forums Neckarsulm referierten wir vor mehr als 120 Gästen aus ganz Deutschland über das Thema „Führung und Leistung aus neurobiologischer Sicht“. Holger Stromberg plauderte dabei aus dem Nähkästchen und lieferte den interessierten Zuhörern nicht nur einen spannenden und amüsanten Einblick in die Essgewohnheit der deutschen Nationalspieler. Stolz und mit etwas Selbstironie erklärte er auch, warum er dafür verantwortlich sei, dass Mario Götze in der 113. Minute das entscheidende Tor zum Weltmeistertitel verwandelte.

DSC_8096Relativ schnell wurde klar: Was für einen Sportler gilt, sollte auch für Leistungsträger in Unternehmen gelten! Der Lebensstil heutiger Arbeitnehmer sowie der rasante Anstieg stressbedingter Erkrankungen aufgrund einer Vielzahl moderner Stressoren sollte eigentlich dazu führen, dass sich Firmenkantinen in ganzheitliche Firmenrestaurants verwandeln und den Arbeitnehmer mit auf seine Projekte abgestimmte Mahlzeiten begleiten müssen. Daher haben wir es uns zum Ziel gemacht, dies innerhalb der deutschen Unternehmenskultur zu etablieren. Um den Besuchern vor Augen zu führen, wie sie Gefühle der Befriedigung, der inneren Ruhe, Vertrauen und Bindung allein durch die Aufnahme der richtigen Nahrung selbst steuern können, durften diese beim Mittagessen die schmackhafte   Umsetzung eines „Empathiemenüs“ zu sich nehmen.

DSC_8015

Neben weiteren spannenden Vorträgen berichtete Vera Iqbal, Human Resources Manager bei der Barilla Deutschland GmbH, über die vom Zentrum für Leistungsmanagement entwickelte biologische Personalentwicklung und deren praktische Umsetzung bei Barilla.

Die aktuelle Presseberichterstattung zum 4. deutschen arbeitsmarkt forum sowie ein TV- und Radio-Interview mit Herrn Stromberg finden Sie hier.