Hirndoping als Trend:-)

Zukunfstforscher Sven Gábor Jánszky über Doping im Büro. 

„Für die Mehrheit der Menschen wird es in zehn Jahren völlig normal sein, Nahrungsmittel zu konsumieren, die den Körper gesünder, schöner und leistungsfähiger machen.“

Nun, an sich eine gute Idee, ich denke da zum Beispiel an eine Zwiebel oder eine Paprika. Er meint wohl etwas anderes. Die Grenze zwischen Medikamenten und Lebensmitteln verschwimmt immer mehr. Ich sehe das entspannt, an sich weiß jeder, dass Functional Food nicht anderes als teurer Unsinn ist. Immuntrinkjoghurt schwächen auf Dauer das Immunsystem, statt es zu stärken. Wir wissen es und handeln anders, so trifft jeder seine Entscheidungen. Hirndoping geht auch ohne verarbeitete Lebensmittel: Bewegung und Lebensmittel mit nur einer Zutat, z.B. Zwiebel… Mehr dazu in den kommenden Blogbeiträgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s