Butter im Obstsalat

Menschen in Hotels sind spannend. Immer wenn ich Butter über meinen Obstsalat schmiere, schauen Sie verwundert und beißen in ein Vollkornbrötchen mit Diätmargarine und Marmelade oder Wurst: Wer spinnt hier eigentlich?

Ich nehme Butter auch nur, wenn kein Naturquark da ist, sonst den Quark.

 Warum Butter?

1) Butter ist wesentlich besser als Margarine, da die Fettsäuren in der Margarine deutlich schlechter vom Körper aufgenommen werden können. Das Gesundheitsimage verdankt die Margarine der Werbeindustrie, die uns hier Märchen auftischt. Das wusste schon Oma und setzte auf Butter

2) Butter ist besser als Fruchtjogurt oder Bircher Müsli. Da ist soviel Zucker drin, dass Sie auch gleich Zucker in Kaffee kippen können (machen manche tatsächlich).

3) Butter ist auch auf jeden Fall besser zum Obst zu essen als Müsli (zu Getreide ein anderes Mal mehr).

4) Butter ist besser als Milch, da es wahrscheinlich in geringeren Mengen zum Obst genommen wird. Milch ist ein Wachstumsförder, deshalb bekommen Kinder und Kälbchen Milch: Wenn Nicht-Säuglinge Milch bekommen, wachsen sie auch, aber in die Breite.

Warum nicht zuviel Butter?

In Butter sind nicht die besten Fettsäuren – die sind in Hochseefisch (auch dazu später einmal mehr). Aber Fisch im Obstsalat?

Wer viel Butter isst, muss sich auch bewegen. Grund sind die Fettsäuren, die sich bei fehlender Bewegung in schädliche (schlechtes- Cholesterin-fördernde) Fettesäuren umwandeln. Bei guter Bewegung werden sie aber in entzündungshemmende Fettsäuren umgesetzt.

Fazit:

Für mich gilt: Butter zum Obst (wahlwiese auch in den Kaffee) ist eine gute, wenn auch nicht die beste Idee. Aber bevor Fruchtjogurt, Zucker oder Milch rein kommt, ist Butter in jedem Fall die bessere Wahl, mit Bewegung sogar ein fast ideales Frühstück.

Ideal sind Hotels, die Leinöl haben, ein Löffel davon in den Obstsalat ist perfekt.

3 Gedanken zu “Butter im Obstsalat

  1. Thomas Lehmann

    Das Thema Butter, Omega 3 und Cholesterin ist noch ein wenig komplexer.
    – Gute Weidebutter (Werbung mach ich jetzt mal nicht, man findet schon wenn man sucht) enthält ein anderes Omega 3 zu 6 Verhältnis als Butter von Tieren die mit Kraftfutter aufgezogen werden. Weidebutter kann also auch ein guter Omega 3 Fettsäure-Lieferant sein.

    – Leinöl ist allerdings auch ein Trugschluss. Natürlich enthält es Omega 3 aber das Verhältnis ist nicht besonders hoch. Zum Verständnis O3 besteht aus 3 Bestandteilen: DHA, EPA und ALA. Die einzig wirkliche essenzielle Fettsäure ist ALA (essenziell = kann nicht vom Körper selber produziert werden) der drei. Aus ALA kann DHA und EPA entstehen, jedoch ist die Effzienz beim Umbau im Menschen nur ca. 5%. DHA und EPA bringen dem Körper wirklich etwas, wahrliche Entzündungshemmer. Bei täglicher Einnahme von Leinsamenöl bringt es allerdings schon was. Nur beim Thema gelegentlich bringt es nicht den Effekt wie angenommen (da Leinöl hohe ALA Werte hat).

    – Auch beim LDL Cholesterin gibt es Unterarten (LDL ist bekanntlich das schlechte Cholesterin). Große und kleine Cholesterin-Partikel. Die kleinen Partikel können die Blutgefäße verstopfen, da diese an den Innenwänden haften. Größere Partikel machen weniger Sorgen, diese werden einfach durch den Blutstrom mitgetragen. Sobald also ein Hoher LDL-C Wert gemessen wird, muss dies nicht Zwangsläufig schlecht sein. Wichtig ist hierbei die Betrachtung der Unterarten der LDL Partikel. Bei der Mehrzahl großartiger Partikel relativiert sich der Cholesterinwert. Also Hoher LDL Wert nicht per se schlecht, aber auch niedriger LDL Wert nicht unbedingt gut.

    Ich freue mich schon die angeschnittenen Themen (Getreide und Hochseefisch) zu lesen.

    Gruß Thomas Lehmann

  2. Am besten Olivenöl, wenn wir über Gesundheit reden. Butter ist in Nordeuropa so benutzt und bekannt, weil Olivenöl Eigenschaften früher nicht bekannt waren und auch dazu zu teuer und seltsam war. Butter ist natürlich gesund aber man muss eher aufpassen, da es ziemlich viel Fett hat und wenn man kein Sport treibt, kann man folglich zunehmen.

  3. Es freut mich, auch mal etwas Positives über die Butter zu lesen. Denn tatsächlich hat es dir Werbeindustrie geschafft, dass man schon schräg angesehen wird, wenn man Butter auf den Tisch stellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s